Was soll entsorgt werden und was kommt mit?

Unbrauchbare Gegenstande im Karton

Was soll entsorgt werden und was kommt mit?

Wer über mehrere Jahre lang verschiedene Habseligkeiten angesammelt hat, muss diese früher oder später…

Was soll entsorgt werden und was kommt mit?

Wer über mehrere Jahre lang verschiedene Habseligkeiten angesammelt hat, muss diese früher oder später auch wieder etwas ausmisten, weil der Platz eventuell knapp werden könnte. Insbesondere wagen sich viele Menschen im Rahmen des Frühjahrsputzes an eine Ausmist-Aktion heran. Denn meisten Personen fällt es hierbei deutlich schwer, sich von unterschiedlichen Dingen zu trennen. Dabei kann es durchaus vorteilhaft sein, sich von Sachen zu trennen und so mehr Freiheit in seine Leben zu schaffen. So kann man auch in den letzten Jahren einen immer stärker werdenden Minimalismus-Trend beobachten. Doch was benötigt man eigentlich wirklich noch und was kann bedenkenlos entsorgt werden?

Der erste Schritt ist immer der schwerste

Bei einer Ausmist-Aktion, ist der Anfang schon die sogenannte halbe Miete! Je nachdem wie gross der Hausrat ist, variiert auch die Länge der Entrümpelung. Hat sich sehr viel angesammelt, so ist der Prozess natürlich schwieriger als wenn man weniger Dinge besitzt. In solchen Situationen ist es dann durchaus sinnvoll, dass man in kleineren Bereichen des Hauses mit dem Entrümpeln beginnt. Das kann beispielsweise ein Zimmer sein, ein Schrank oder auch nur eine einzige Schublade – all dies ist bereits ein guter Start für die Entrümpelung. Hierbei gibt es beliebte Felder wie zum Beispiel die Bücher-Sammlung, die extrem viel Platz in Anspruch nimmt, gleichzeitig aber auch nicht wirklich täglich genutzt wird. Es kann gut sein, dass Sie sich von ihren alten Sammlungen nicht verabschieden wollen, doch insbesondere im Wohnraum haben Sachen, die keinen Vorteil mehr bringen, auch nichts verloren. Sollte man sich überhaupt nicht trennen können, kann man die Sammlung wenigstens in einer Kiste verstauen und vorübergehend im Keller aufbewahren. So wäre man gleichzeitig auch im Fall eines Umzugs schon gut vorbereitet. Sollten Sie keine Nerven oder Zeit für eine Entrümpelung haben, kann Ihnen selbstverständlich auch der Umzugsfuchs dabei helfen. Kontaktieren Sie uns beispielsweise per Telefon. Wir freuen uns jetzt schon auf Sie!

Hilfreiche Fragen

Es ist empfehlenswert, einzelne Gegenstände immer in die Hand zu nehmen und sich selbst einige Fragen dazu zu stellen. Es kann dann je nach Antwort entschieden werden, ob der Gegenstand aussortiert wird oder bleiben darf. Ebenso sollte immer die Frage nach der Funktionsfähigkeit gestellt werden. Denn wenn ein Sache defekt ist, kann überlegt werden, sie reparieren zu lassen. Wenn der Gegenstände aber grundsätzlich nicht mehr gebraucht wird, kann man ihn auch bedenkenlos entsorgen. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, die nicht gebrauchten Gegenstände zu verkaufen, denn auf Verkaufsplattformen bekommt man für die Sachen, die man selbst nicht mehr braucht, noch den einen oder anderen Franken.

Die Frage nach dem Preisschild ist ebenso wichtig, denn vor allem bei Bekleidung kommt es oft vor, dass man etwas kauft und dann aber nie benutzt. Es kann sogar auch sein, dass einige Produkte noch Originalverpackt sind – quasi wie neu aus dem Geschäft. Selbstverständlich trennt man sich nur sehr schwer von Dingen, für die man einst viel Geld bezahlt hat, doch auch hier kann man probieren, sie noch für einen akzeptablen Preis zu verkaufen, bevor sie Zuhause liegen und trotzdem nicht verwendet werden.

Häufigkeit der Nutzung

Es ist nicht nur entscheidend, lob man einen Gegenstand schon einmal genutzt hat, sondern viel wichtiger ist es, wann man ihn das letzte Mal benutzt hat. So kann es sein, dass man Dinge früher mehr benutzt hat, die mittlerweile aber nur noch herumliegen. Man kann sich als Faustregel fragen, ob der Gegenstand innerhalb eines Jahres genutzt wurde. Sollte man die Frage allerdings mit einem „nein“ beantworten, würde man den Gegenstand höchstwahrscheinlich auch nicht vermissen, wenn man ihn entsorgt oder verkauft. Befreien Sie sich und handeln Sie ganz nach dem Motto: Was weg ist ist weg!

Es gibt ebenso auch Sachen, wie zum Beispiel Bücher oder Küchengeräte, die man einmal geschenkt bekommen hat. Sollte man bemerken, dass man etwas doppelt oder sogar dreifach hat, dürfte einem das Aussortieren auch einfacher fallen.

Das könnte Sie eventuell auch interessieren:
Raeumung

FAQ:

Wie fängt man am besten mit dem Ausmisten an?
Man sollte die Wohnung und insbesondere die Arbeitsflächen vor dem Entrümpeln gründlich aufräumen. So hat man beim Ausmisten des Hausrates genügend Platz, um Sachen einfacher zusortieren oder ggf. kurz abzulegen. So haben Sie vor allem einen besseren Überblick und sparen am Ende viel Zeit und Nerven.

Wann bezeichnet man Hausrat als Müll?
Hier sind unbrauchbar gewordene Gegenstände wie Lampen, Möbel, Geschirr, Bücher, etc. gemeint. Zu unterscheiden sind Material und Grösse der Gegenstände. Dinge, die zu gross sind für die Sammelgefässe sind und für die es keine andere Entsorgung gibt, gelten als Sperrmüll. Gerne können Sie auch den Umzugsfuchs für die Entrümpelung kontaktieren. Profitieren Sie von unserer Professionalität – wir helfen Ihnen gerne!

Chat via Whatsapp