So reinigt man eine Badewanne aus Kunststoff, Acryl oder Emaille

Badewanne vor und nach der Reinigung_

So reinigt man eine Badewanne aus Kunststoff, Acryl oder Emaille

Die Oberfläche einer Badewanne ist genauso empfindlich wie die menschliche Haut…

Richtiges Reinigen einer Badewanne

Vor allem Badewannen aus Emaille und Acryl haben eine überempfindliche Oberfläche und brauchen eine besondere Reinigung. In diesem Artikel, erfahren Sie einige Tipps zur Reinigung Ihrer Badewanne.

Gibt es unterschiedliche Badewannenmeterialien?

Heutzutage bestehen Badewannen überwiegend aus 2 Materialien: Die meisten Badewannen bestehen entweder aus Emaille oder aus Acryl (“Kunststoff”-Badewanne). Die Badewannen von Früher waren aus Porzellan, es gibt aber mittlerweile nur noch ganz wenige davon. Was aber eigentlich sehr traurig ist, denn Porzellanbadewannen sind zum einen viel robuster und zum anderen auch pflegeleichter. Somit können sie quasi mit fast jedem Reinigungsmittel gesäubert werden. Badewannen aus Emaille oder Acryl brauchen hingegen eine sehr intensive und spezielle Reinigungsroutine. Denn sollten die Materialien mit den falschen Putzmitteln gereinigt werden, kann das im schlimmsten Falle zu Beschädigungen oder Verfärbungen der Badewanne führen.

Acrylbadewannen reinigen

Eine regelmässige Reinigung wird empfohlen, um die glänzende Oberfläche der Acrylbadewanne zu erhalten. Zur Reinigung von Acrylbadewannen eignet sich beispielsweise Spülmittel oder Essig. Auch die Reinigung der Wanne mit Flüssigwaschmittel oder Pulver ist materialschonend. Acryl hat eine sehr weiche Oberfläche, wodurch es anfällig für Kratzer und andere Beschädigungen ist. Aus diesem Grund ist es wichtig, Badewannen nicht mit harten Schwämmen oder gar Metallschwämmen zu reinigen. Verwenden Sie stattdessen weiche Schwämme, um die Wanne zu reinigen.

Badewannen aus Emaille reinigen

Emaille-Badwanne gibt es schon ziemlich lange auf dem Markt. Das Material Emaille ist ebenso wie Acryl robust, hat allerdings auch eine empfindliche Oberfläche. Deswegen ist es ratsam, beim Reinigen einer Emaille-Badewanne insbesondere auf säurehaltige und aggressive Reiniger zu verzichten. Solch starke Reinigungsmittel greifen die Oberfläche der Badewanne an und können sogar unschöne Flecken hinterlassen. Deshalb sollte man bei der Reinigung am besten auch auf Bleich- oder gar Abflussreiniger verzichten. Empfehlenswert sind hier beispielsweise Hausmittel oder milde Allzweckreiniger – aber auch ein mildes Shampoo kann eine verdreckte Emaille-Badewanne wieder zum Glänzen bringen. Benutzen Sie anstatt Putzlappen oder rauen Schwämme lieber ein Mikrofasertuch. Bei sehr hartnäckigen Verschmutzungen können Sie auch Schmierseife verwenden. Hinweis: Ein sogenannter Schmutzradierer, den Sie in Drogeriemärkten finden können, kann Ihnen ebenfalls helfen, Verschmutzung zu beseitigen.

Verschmutzung von Badewannen verhindern

Wenn Sie aufwendiges Reinigen vermeiden möchten, können Sie nach jedem Duschen ein wenig Waschpulver in die Wanne kippen und mit einem weichen Schwamm verreiben. Anschliessend müssen Sie es mit klarem Wasser abspülen. Zu guter Letzt die Badewanne mit einem Tuch trockenreiben.
Wir vom Umzugsfuchs sind nicht nur auf Umzüge und Räumungen spezialisiert, sondern auch auf Reinigungen. Unser professionelles Team bekommt alles zuverlässig sauber. Kontaktieren Sie uns gleich und überzeugen Sie sich am besten selbst von unseren Serviceleistungen. Wir freuen uns auf Sie!

Das könnte Sie eventuell auch interessieren:
Reinigung

FAQ:

Wie bekommt man eine extrem verschmutzte Badewanne sauber?
Essig mit Backpulver oder Zitronensäure mischen und über Nacht in der Badewanne einwirken lassen. Dadurch lässt sich hartnäckiger Schmutz leichter entfernen. Essig ist ein unverzichtbares Hausmittel, das vor allem Rückstände aus Porzellanwannen entfernt. Achtung: Vorsicht ist bei Badewannen aus empfindlichen Materialien geboten. Verwenden Sie hier lieber ein mildes Vollwaschmittel und reinigen Sie damit Ihre Wanne.

Was muss ich beim Auszug alles reinigen?
Beim Auszug aus einer Wohnung verlangt der Mietvertrag oft, dass die Wohnung „besenrein“ ist. Diese Formulierung bezieht sich jedoch auf das Wischen oder Staubsaugen von Böden. Ausserdem sollten Fenster und Türen gewischt werden. Auch Badmöbel oder Heizkörper sollten gereinigt worden sein.

Wie entfernt man Flecken aus der Wanne?
Mischen Sie eine kleine Menge Salz und Essig zu einer Paste und verteilen Sie sie an die betroffene Stelle in der Badewanne. Nach einer kurzen Einwirkzeit einfach mit Wasser abspülen.

Das könnte Sie eventuell auch interessieren:
Umzugsfuchs

Chat via Whatsapp