Tipps: Beim Umzug Geld sparen

Mann hält Euro-Scheine in der Hand

Tipps: Beim Umzug Geld sparen

Es ist von grosser Bedeutung, dass Sie den Umfang Ihres Hausrates und die Zeit, die Sie für das Zügeln…

So sparen Sie Bares beim Zügeln

Die Menschen geben Im durchschnitt 3 Monatsgehälter für das Zügeln aus. Das Umzugsbudget wird durch Maklergebühren, neue Möbel und die Renovierungsarbeiten auf eine harte Probe gestellt. Wir zeigen Ihnen in diesem Ratgeber, wie und wo Sie überall beim Zügeln etwas einsparen können.

Einschätzen, was alles gemacht werden muss

Es ist von grosser Bedeutung, dass Sie den Umfang Ihres Hausrates und die Zeit, die Sie für das Zügeln investieren möchten, realistisch einschätzen. Ist es wirklich lohnenswert, hierfür eine professionelle Umzugsfirma zu beauftragen? Oder reicht es eventuell aus, wenn Sie einen Transporter für den Umzug mieten und alles in Eigenregie machen?

Sollten Sie sich doch dafür entscheiden, eine Zügelfirma zu beauftragen, ist es wichtig, sich einige Angebote einzuholen, bevor man sich endgültig für ein Umzugsunternehmen entscheidet. Mit dem Umzugsfuchs haben Sie zum Beispiel in Sachen Zügeln, Entrümpelung, Reinigung und noch für vieles mehr den richtigen Ansprechpartner gefunden. Der Umzugsfuchs punktet in Sachen Erfahrung, Professionalität, Zuverlässigkeit und Seriosität. Beim Umzugsfuchs ist von Anfang bis Ende alles transparent und es gibt keine versteckten Kosten.

Im Vorfeld entrümpeln

Ist Ihr Kellerraum eventuell bis zur Decke hin voll mit Staubfängern, die Sie seit längerem nicht mehr benutzt haben? Haben Sie sich bereits beim letzten Zügeln eingeredet, dass Sie diese Sachen irgendwann nochmal gebrauchen könnten? Allerspätestens jetzt müssen die Gegenstände entsorgt werden.

Ein Umzug in eine neue Wohnung ist eine perfekte Gelegenheit, sich von unbrauchbaren Sachen zu trennen. Man kann diese beispielsweise verschenken, in Internetportalen verkaufen oder entsorgen.

Container für Sperrmüll

Denn umso weniger Gegenstände Sie in die neue Bleibe mitnehmen, desto weniger Aufwand muss beim Umzug betrieben werden. Das wiederum spart Geld und Zeit.

Durch richtigen Umzugstermin Bares sparen

Möchten Sie den Wohnort an einem Wochentag wechseln, an dem viele Menschen ebenfalls umziehen? So ein Termin wird sich sicherlich nicht positiv auf Ihren Geldbeutel auswirken. Deshalb können Sie ebenso Kosten beim Umzug sparen, wenn Sie den richtigen Tag für das Zügeln wählen.

Wer für das Zügeln keinen extra Urlaub nehmen möchte, plant das Umziehen am besten am Wochenende. Generell werden auch Mietverträge Anfang des Monats oder um den 15 des Monats herum abgeschlossen. Diese beliebten Zeiten bleiben selbstverständlich auch Autovermietungen und Umzugsfirmen nicht verborgen, sodass die Preise dann automatisch angezogen werden.

Wenn Sie also Ihren Kontostand schonen möchten, ist es empfehlenswert, sich einen Werktag kurz zum Mo-natsende hin zu reservieren. Häufig sind die günstigsten Umzugstage bei den Zügelfirmen der 6., 7., 8. oder der 18., 19., 20. des Monats.

Equipment ausleihen

Natürlich müssen auch beim Umzug Möbel und Schränke de- und montiert werden. In vielen Fällen muss die neue Bleibe sogar noch renoviert werden. Meistens fehlt einem dann einiges an Werkzeug. Wer jetzt unüberlegt in den Fachhandel geht und teure Werk­zeuge erwirbt, wird den Umzug bestimmt nicht billig bewältigen.

Es gibt jedoch eine praktische Alternative zum Erwerb von Werkzeugen: Leihen Sie sich das Werkzeug, das Sie benötigen einfach aus. Dies kann man beispielsweise bei Freunden, Bekannten oder sogar in einigen Baumärkten. Zum einen umgehen Sie auf diese Weise hohe Anschaffungskosten und zum anderen liegt nach getaner Arbeit das Werkzeug nicht ungebraucht im Weg rum. Dasselbe gilt ebenso für andere Hilfsmittel wie z.B. Bohr-, Schleif- oder Trocknungsmaschine.

Die Umzugstransporter-Falle

Umzugstransporter

Ziehen Sie aus Ihrem Einzimmerappartement aus und überlegen Sie gerade, sich dafür einen grossen Transporter zu mieten? Gratulation! So tappen Sie in die nächste Falle, die Sie eventuell viel Kosten wird. Denn sehr viele Menschen die umziehen, schätzen die Menge Ihres Hausrates völlig falsch ein.

Deshalb sollten Sie sich im Vorfeld genauestens darüber Gedanken machen, was es überhaupt alles zu transportieren gibt. Denn bei kurzen Distanzen könnten Sie Freunde oder Familie fragen, ob diese Ihre Sachen nicht einfach schnell mit deren eigenen Wägen transportieren können.

Sie können natürlich auch gerne den Umzugsfuchs kontaktieren, um die richtige Transportergrösse ausfindig zu machen oder um Hilfe für Ihren Umzug zu erbeten.

Bananenkartons verwenden

Stabile und gute Umzugskisten kosten viel Geld und werden generell nach dem Zügeln nicht mehr benötigt . Daher sollten Sie im Vorfeld Verwandte oder Freunde Fragen, ob sie möglicherweise von ihren Umzügen noch Bananenkartons übrig haben.

Die sogenannten Ba­na­nen­kartons sind oft viel stabiler als die herkömmlichen Umzugskisten und eignen sich deshalb ausgezeichnet für den Transport von beispielsweise Geschirr und Büchern.

Vertrauenswürdige Umzugshelfer einplanen

Kennen Sie es auch, das Familienmitglieder, Freunde oder Bekannte ausgerechnet am Tag des Zügeln plötzlichen doch keine Zeit haben bzw. krank oder im Urlaub sind. Vor allem bei spontanen Absagen kommt man schon mal ins Schwitzen. Damit das nicht passiert, können Sie für Ihren Wohnungswechsel den Umzugsfuchs beauftragen. Der Umzugsfuchs ist im Bereich Zügeln und Entrümpeln ein wahrer Profi. Überzeugen Sie sich selbst und rufen Sie uns an. Sie erwartet professionelle und zuverlässige Arbeit, und obendrein gibt es noch einen fairen Preis.

Das könnte Sie auch eventuell interessieren:
Umzugsfuchs

FAQ:

Wann soll man anfangen, für einen Umzug zu packen?
Ungefähr 7 Tage vor dem Zügeln sollten die ersten Kartons gepackt sein.

Wie sollte man an den Umzug rangehen?
In der Regel sollten Sie Gegenstände zuerst einpacken, die Sie nicht so oft im Alltag benötigen. Parallel ist es von grossem Vorteil, wenn Sie grosszügig ausmisten. Sämtliches, was nicht mit soll, verschenken oder verkaufen Sie oder es muss auf die Müllkippe.

Wie viel Kilo darf man in Umzugskartons maximal reinpacken?
Normalerweise sollten Umzugskisten mit etwa 15-20 kg befüllt werden.

Das könnte Sie eventuell auch interessieren:
Malerarbeiten

Chat via Whatsapp